Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Besuch im Bundestag

Vier Tage volles Programm haben 45 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis und NRW hier in Berlin erlebt. Im Zentrum der Reise für politisch Interessierte stand der Besuch an meinem ‚Arbeitsplatz‘ im Bundestag. Von der Besuchertribüne aus verfolgten meine Gäste eine Stunde die Debatte zum gescheiterten Steuerabkommen mit der Schweiz und trafen sich anschließend zum Gespräch mit mir. Zunächst habe über meinen politischen Werdegang und meine Aufgaben im Parlament berichtet, dann alle Fragen zum Abgeordnetenleben und aktuellen politischen Herausforderungen beantwortet bzw. diskutiert. Es ging dabei auch um die geplanten Regelungen zur vertrauliche Geburt, die wir Abgeordneten aktuell im Familienausschuss diskutieren und die Anerkennung von Erziehungsarbeit von Frauen, die vor 1992 Kinder erzogen haben. Bei fast sommerlichen Temperaturen und klarem blauen Himmel war der Blick über die Hauptstadt aus der Reichstagskuppel besonders schön und hat die räumlichen Dimensionen der größten deutschen Stadt anschaulich gemacht.

130425BPAGruppeÜber die historischen und aktuellen Probleme der über dreieinhalb Millionen Menschen im Großraum Berlin hatte zuvor unserer Begleiter von Bundespresseamt informiert. Bei einer politischen Stadtrundfahrt hat er anhand konkreter Orte auf Wohnungsleerstand, steigende Mieten und die Verdrängung angestammter Bewohnerschaften in den innerstädtischen Stadtteilen hingewiesen. Zuvor waren die unterschiedlichen Liegenschaften der Bundesministerien, der Dienstsitz von Bundespräsident Joachim Gauck und die ausländischen Botschaftsgebäude im Focus des Stadtbilderklärers. Faktenreich verknüpfte er geschichtliche Orte und Ereignisse mit soziokulturellen Problemlagen. Das eröffnete auch Berlinkennerinnen und Kennern eine ganz neue Sicht auf die Stadt.

Den Auftakt der Informationsfahrt bildete ein Besuch im Familienministerium, bei dem Ministerin Schröder die Gäste mit einer aufgezeichneten Videobotschaft begrüßte und die Arbeit des Hauses vorstellte. Den Abschluss bildete der Besuch des Denkmals für die ermordeten europäischen Juden. Leben und Arbeit des ersten sozialdemokratischen Bundeskanzlers war Gegenstand des Besuches beim Willy-Brandt-Forum im Prachtboulevard Unter den Linden im Herzen der Bundeshauptstadt.

Wer Interesse an der Teilnahme an einer solchen Informationsreise nach Berlin hat (ob als Gruppe oder Einzelperson), kann sich gerne in meinem Wahlkreisbüro – telefonisch 0228-62919958 oder per Mail katja.doerner@wk.bundestag.de – melden.

Kommentare

2 Reaktionen: Kommentar schreiben ⇓

  1. Ursula Stiefelhagen

    Hallo Frau Dörner,
    ich interessiere mich sehr für die Landespolitik der „Gruner“ und würde sehr gerne einmal den Bundestag in Berlin besuchen. Falls es eine Warteliste für diese Besuche gibt würde ich mich freuen wenn Sie mich dort eintragen könnten,
    Mit freundlichen Grüßen
    Ursula Stiefelhagen

    17.10.2015 um 10:54 Uhr

Reaktionen im Web:

Einen Kommentar schreiben: