Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Weltmädchentag 2013 in Bonn

pinkkombo_08
Mit freundlicher Genehmigung dokumentiere ich den Bericht der Aktionsgruppe Plan International Bonn-Rhein/Sieg zum Weltmädchentag 2013 in Bonn:
Wir von der AG Bonn freuen uns sehr darüber, dass wir in diesem Jahr den Weltmädchentag am 11. Oktober mit einem vielfältigen Programm feiern und somit helfen konnten, im Rahmen der Kampagne Because I am a Girl auf die prekäre Lebenssituation von Mädchen in vielen Teilen der Welt hinzuweisen.

Mit großem Engagement unterstützten viele Menschen und Institutionen den von Plan Deutschland vor einigen Jahren vorgeschlagenen und jetzt jährlich von den Vereinten Nationen zelebrierten Weltmädchentag. Weltweit wurden wie auch schon im Vorjahr viele berühmte Gebäude und Sehenswürdigkeiten  in symbolträchtigem kräftigem Pink angestrahlt, um auf das oft schwere Los benachteiligter Mädchen aufmerksam zu machen.

Ob das Empire State Building in New York, die Alhambra in Granada, die Niagarafälle oder markante Gebäude u.a. in Kolumbien und Australien, sie alle waren  in rosa Licht eingetaucht. In Bonn reihten sich das Beethoven-Denkmal, das Rheinische Landesmuseum und der Post Tower in diese prominente Aufzählung ein…

Unter der Schirmherrschaft des Bonner Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch veranstalteten wir  am Nachmittag eine Informationsveranstaltung auf dem mitten in der Stadt gelegenen Münsterplatz. Ebenso wie der Oberbürgermeister unterstützten uns Herr Dr. Günther Taube, Mitglied des Vorstands von Plan International, und  die Politikerin Frau Katja Dörner (MdB). Frau Dörner vermittelte den Bonner Bürgern anschaulich Standpunkte und Motivation der Kampagne “Because I am a Girl” und der Deklaration durch die Vereinten Nationen.

Nur der Wettergott meinte es nicht gut mit uns. Umso mehr Anerkennung gebührt den Schülerinnen der Bonner Tanzgruppe „Taktivo“, die unter Leitung von Frau Petra Lersch den Wasserfluten trotzten und einen wunderbaren (Regen-) Tanz aufführten.

Ebenso unbeeindruckt vom Wetter zeigte sich das Geschwader knallpinker Because I am a Girl Ballons. Sie schafften trotz symbolträchtig erschwerter Bedingungen im starken Regen den Aufstieg nach oben. Das Sponsoring des hierzu erforderlichen Heliumgases wurde von der Firma BonnGas Busch e.K. übernommen. Unser Dank gilt dem Geschäftsführer und langjährigen Plan-Paten Sascha Busch.

münsterplatz_collage

Auch das Rheinische Landesmuseum (LVR) unter Leitung von Frau Dr. Uelsberg, ebenso seit Jahren Plan-Patin,  stellte sich erneut in den Dienst der guten Sache.

Die Glasfront des Museums gab am Abend den Blick auf die Farbgewalt der verschiedenen Pinknuancen der in die Fassade integrierten, rosa angestrahlten Exponate frei. Super! Ebenso wie im Frühjahr, als das LVR die Ausstellung „Because I am a girl“ beherbergte, waren wir auch dieses Mal sehr vom hohen Engagement der LVR-Mitarbeiter beeindruckt.

Absolut begeisternde Aktivitäten entfaltete der Deutsche Post DHL Konzern zum Weltmädchentag. Die Zentrale des Konzerns, der Post Tower, mit 162,5 m ein Riese, erstrahlte in Pink und unterstrich damit die Bedeutung des Weltmädchentags und der damit verbundenen Forderung nach gleichen – vom Geschlecht unabhängigen – Rechten.

Auch hier übernahmen langjährige Plan-Patinnen die Initiative. Die Patinnen Frau Martina Aust von der Deutschen Post und Frau Cornelia Ott von DHL hatten unabhängig voneinander die Idee, sich mit ihren Unternehmen für den Weltmädchentag zu engagieren. Es folgte eine unglaubliche Erfolgsstory, in der ein global agierender Konzern zeigte, wie sehr er sich seiner sozialen Verantwortung bewusst ist.

postcollage1

Mit einem Kuchen- und Waffelverkauf am Mittag sowie den Einnahmen aus einer Abendveranstaltung mit dem beeindruckenden Sänger Lou Dynia und der mutigen Kenianerin Rebecca Lolosoli, die das 1. Frauendorf Afrikas gründete, konnte genügend Geld eingenommen werden, um damit zum einen das Frauendorf zu unterstützen und zum anderen in einer Zusammenarbeit von Deutsche Post DHL und Plan International 49 afrikanischen Frauen in Sambia eine Berufsausbildung in den verschiedensten Bereichen – von der Holzverarbeitung bis zur Reisebranche – zu ermöglichen.

Ein fantastisches Ergebnis, für das sich Herr Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender von Plan International, bei allen Beteiligten herzlichst bedankte.

Unser allerherzlichster Dank geht in diesem Zusammenhang an Veronika Keller-Lauscher von der AG Köln, die den Besuch von Rebecca Lolosoli erst möglich machte und dabei viel Mühe und Arbeit auf sich nahm. Ebenfalls wollen wir Birgit Virnich als weitere Mutter des Erfolgs erwähnen. Sie schrieb in Zusammenarbeit mit Rebecca Lolosoli das Buch “Mama Mutig”, in dem die Herausforderungen, denen sich die Protagonistin gegenübersah, überaus anschaulich dargestellt sind. Am Abend des 11. Oktober ermöglichte Frau Virnich dem Publikum in einem Interview mit Rebecca Lolosoli Einblicke in deren faszinierendes Leben.

Auch möchten wir uns noch einmal sehr bei Frau Aust, Frau Ott und ihren Kolleginnen Frau Petra Kunz und Frau Alice Gumienny bedanken, die einen tollen Job gemacht haben und einen bewundernswerten Einsatz zeigten.

Fazit:

Er war ein Riesenerfolg, dieser Weltmädchentag 2013. Ein Erfolg für die benachteiligten Mädchen in vielen Teilen der Welt und ein Erfolg für Plan International. Ein Erfolg, der allerdings ohne die vielen helfenden Hände nicht möglich gewesen wäre.

Danke !!! AG Bonn

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: