Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Besuch in der Agentur für Arbeit

Katja Dörner, seit 2009 Bundestagsabgeordnete der Grünen sowie seit 2013 stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion folgte am Mittwoch (26. März) einer Einladung der Leiterin der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Marita Schmickler-Herriger zu einem erneuten Austausch über aktuelle arbeitsmarktliche Themen. Beide Frauen waren erfreut über die Weiterführung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit.

Inhalt des einstündigen, vertrauensvoll geführten Gespräches war unter anderem die allgemeine Situation auf dem Arbeitsmarkt in der Region Bonn/Rhein- Sieg vor dem Hintergrund des saisonalen und konjunkturellen Wirtschaftsgeschehens. Beide Gesprächspartnerinnen stimmten darin überein, dass sich der Arbeitsmarkt im Jahresverlauf wieder entspannen und an Dynamik gewinnen wird.

Im Februar stieg die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg im Vergleich zum Vormonat um 310 Personen oder ein Prozent auf 30.839 Personen. Das sind 1.302 oder 4,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Prozentual ist der Anstieg bei den Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren mit 8,2 Prozent (plus 236 Personen) gegenüber dem Januar am höchsten. Die Arbeitslosenquote verblieb bei 6,6 Prozent.

Auf dem Ausbildungsmarkt zeichnet sich weiterhin eine erfreuliche Entwicklung ab. „Wie auch in den vergangenen Jahren bieten wir allen motivierten Jugendlichen eine Chance zum Einstieg in das Berufsleben. Einen besonderen Fokus legen wir in diesem Jahr auf die jungen Erwachsenen zwischen 25 und 35 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen bisher keine Ausbildung absolviert haben. Für sie sollen Perspektiven eröffnet werden“, so Schmickler-Herriger.

In diesem Zusammenhang war auch das Thema Teilzeitausbildung Gesprächsgegenstand. Diese Art der Ausbildung, die 2005 gesetzlich verankert wurde, ist eine gute und flexible Möglichkeit zum Berufseinstieg für junge Mütter und Väter. Sowohl Arbeitnehmer/innen wie auch Arbeitgeber profitieren davon, denn junge Eltern sind zumeist sehr zuverlässig, bestens organisiert und hochmotiviert.

Katja Dörner interessierte sich auch für die Kinderbetreuungssituation Alleinerziehender. „Wir müssen uns dafür einsetzen, dass vor allem alleinerziehende Mütter und Väter zuverlässig bei ihrer Berufstätigkeit unterstützt werden. Dazu müssen ausreichend Kinderbetreuungsangebote in der Region zur Verfügung stehen. Gleichzeitig sollten flexible Arbeitszeitmodelle die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen“, äußerte sich die Politikerin.

Aber auch auf die Integration älterer Arbeitsloser setzt die Agentur in besonderer Weise, damit sie dem Arbeitsmarkt nicht verloren gehen. Ab dem 1. April 2014 richtet die Agentur für Arbeit in der Arbeitsvermittlung in Bonn und Siegburg ein neues „Teams 50+“ ein, das sich mit besserer personeller Ausstattung speziell um diese Personengruppe kümmern wird.

Die Leiterin der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Marita Schmickler-Herriger und die Bonner Bundestagsabgeordnete Katja Dörner vor dem Eingang der Behörde in Bonn-Duisdorf.

Die Leiterin der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Marita Schmickler-Herriger und die Bonner Bundestagsabgeordnete Katja Dörner vor dem Eingang der Behörde in Bonn-Duisdorf.

 

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: