Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Sexuelle Vielfalt im Bildungsplan: Wanka verweigert Positionierung

In einem Brief an Bundesbildungsministerin Wanka hatten Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Kai Gehring, Obmann der Grünen im Bildungsausschuss des Bundestages, um eine öffentliche Positionierung in der Debatte um das Thema sexuelle Vielfalt im Bildungsplan Baden-Württemberg gebeten. In Ihrer Antwort hat die Ministerin eine solche öffentliche Stellungnahme explizit verweigert.

Dazu erklären die beiden Grünen-Parlamentarier Katja Dörner und Kai Gehring:

„Die defensive Antwort der Bundesbildungsministerin ist enttäuschend. Schwule Schüler und Lehrer und lesbische Schülerinnen und Lehrerinnen haben eine deutliche Parteinahme und Unterstützung verdient, um die Akzeptanz vielfältiger Lebensweisen im Bildungssystem zu fördern. Es ist paradox, dass Ministerin Wanka Akzeptanz zwar als wichtig einstuft, dazu aber öffentlich schweigen will. Ausgerechnet beim Thema Akzeptanz sexueller Vielfalt in Klassenzimmern versteckt sich Frau Wanka hinter föderalen Zuständigkeiten, während sie bei anderen Länderfragen klar Farbe bekennt. Wir brauchen überall Schulen, in denen Jugendliche ohne Angst verschieden sein können und in denen Vielfalt wertgeschätzt wird – dafür sollte sich eine Bundesbildungsministerin starkmachen.“

14-04-15_BriefWankaBildungsplanBaWue 

Antwort Wanka Bildungsplan

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: