Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

WCCB: Grüne kritisieren Antrag auf Streichung der Bundesmittel

Mit den Stimmen der Grünen wurde gestern im Haushaltsausschuss des Bundestags ein Antrag der Linksfraktion abgelehnt, in dem sie die Streichung der Bundesbeteiligung an der Fertigstellung des WCCBs beantragten. Hierzu erklären Katja Dörner, grüne Bundestagsabgeordnete aus Bonn, und Tom Schmidt, grüner Oberbürgermeisterkandidat für Bonn:

„Das Agieren der Linksfraktion im Bundestag ist unverantwortlich. Mit ihrem Antrag, die Bundesmittel für das WCCB zu streichen, gefährdet die Bundestagsfraktion der Linken den UN-Standort Bonn. An der Entscheidung des Bundes, sich an der Fertigstellung des WCCBs finanziell zu beteiligen, darf nicht gerüttelt werden.

Die Bundesmittel sind unverzichtbar, um die Finanzierung des Erweiterungsbaus des Konferenzzentrums sicherzustellen. Nur mit diesem Erweiterungsbau und einer entsprechenden Ausstattung, ist die Durchführung von Konferenzen mit bis zu 5.000 Teilnehmer*innen auf dem Bonner UN-Campus überhaupt möglich.

Für die nachhaltige Etablierung und den Ausbau der UN-Stadt bleibt es unverzichtbar, dass exzellente Arbeitsbedingungen realisiert werden.

Wir begrüßen es sehr, dass der Bund an seinem Bekenntnis zur UN-Stadt Bonn festhält. Das gemeinsame Engagement für die Zukunft Bonns kann nur dann erfolgreich sein, wenn es sich an den Interessen der Stadt orientiert und nicht an Parteigrenzen halt macht.“

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: