Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Kinderehen in Deutschland: keine Schnellschüsse

Nach den anhaltenden Diskussionen um den Umgang mit im Ausland geschlossenen Ehen von Minderjährigen, wollte ich mir einen Überblick über die genaue Sach- und Problemlage verschaffen. Daher habe ich die Bundesregierung gefragt, wie viele verheiratete Minderjährige in Deutschland leben. In ihrer Antwort bezog sich die Bundesregierung leider nur auf in Deutschland lebende minderjährige ausländische Personen mit dem Familienstand „verheiratet“. Die Zahlen, die die Bundesregierung mir gegeben hat, machen vor allem deutlich, dass die Sachlage sehr komplex ist. Schnellschüsse verbieten sich daher. Mit Blick auf etwaige gesetzliche Regelungen muss das Wohl der Kinder und Jugendlichen oberste Richtschnur sein. Von den 1.475 in Deutschland lebenden verheirateten ausländischen Minderjährigen sind 994 älter als 16 Jahre. Dies lässt auch das deutsche Recht in Ausnahmefällen zu. Die hohe Zahl von verheirateten Minderjährigen aus EU-Staaten wirft Fragezeichen auf. Dass 317 minderjährige Jungen verheiratet sind, zeigt, dass die Bilder, die wir von Kinderehen vor Augen haben, korrigiert werden müssen. Bei den 361 Untervierzehnjährigen ist die Rechtslage klar: diese Ehen sind in Deutschland nicht zulässig. Bleibt die Gruppe der 14 bis 16jährigen. Hier muss geprüft werden, ob eine gesetzliche Regelung notwendig ist und die Möglichkeit geschaffen wird, diese Ehen auch gegen den Willen der Betroffenen aufzuheben.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: