Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Bundestagswahl 2017: Grüne in Bonn zufrieden 

Zu dem Ergebnis der Bundestagswahl vom 24. September erklärt die Vorsitzende der Bonner Grünen Andrea Bauer: „Mit Katja Dörner haben wir auch weiterhin eine starke Stimme aus Bonn im Bundestag. Darüber freuen wir uns sehr. Auch wenn wir unser Wahlziel, dritte Kraft zu werden, nicht erreicht haben, können wir zufrieden sein, bundesweit stabilen Rückhalt für unsere Positionen zu haben. Mit einem engagiertem Wahlkampf haben wir die Klimakrise auf die politische Agenda zurück gebracht.“

Die zum dritten Mal in den Bundestag gewählte Bonnerin Katja Dörner fügt hinzu: „Ich freue mich sehr über den starken Rückhalt für die Grünen in Bonn und auch für mich persönlich. Die vor uns liegende Zeit wird nicht einfach. Das Ergebnis der AfD ist höchst besorgniserregend. Wir müssen alles dafür tun, die Rechtsverschiebung zu stoppen. Als Grüne werden wir Jamaika ernsthaft sondieren. Nicht zuletzt angesichts des AfD-Ergebnisses sind alle demokratischen Partei aufgefordert, miteinander zu sprechen. Die Hürden für Jamaika sind aber sehr hoch. Klar ist, dass wir kein Öko-Feigenblatt einer schwarz-gelben Koalition sein werden. Fragen der sozialen Gerechtigkeit, bspw. Bürgerversicherung und Kindergrundsicherung, die Frage eines solidarischen Europas und eine Flüchtlingspolitik, die auf Integration statt Ausgrenzung setzt, sind für uns gleichermaßen essentiell.“

Kommentare

1 Reaktion: Kommentar schreiben ⇓

  1. Peter Schruth

    Liebe Katja,
    ich bin Peter Schruth, wir hatte wegen der Ombudschaft in der Jugendhilfe und Umgang des BMFSFJ mit ehemaligen Heimkindern miteinander zu tun. Ich habe für die Fußball-Fanprojekte ein Rechtsgutachten zu Fragen eines Zeugnisverweigerungsrechts geschrieben und möchte mit dir darüber reden, ob es eine Chance gibt, das Thema als zu bearbeitender Auftrag in den (noch fernen) Koalitionsvertrag zu bekommen.
    Alles Gute für die anstehenden schwierigen Verhandlungen!
    Viele Grüße
    Peter Schruth

    28.09.2017 um 8:47 Uhr

Reaktionen im Web:

Einen Kommentar schreiben: