Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Podiumsdiskussion: „Arme Kinder, reiches Land – ist das gerecht?“

Zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit hatte SOS-Kinderdorf e.V. zu einer Podiumsdiskussion Expert*innen und Politiker*innen eingeladen, um über das drängende Thema Kinderarmut in Deutschland zu diskutieren: Fast jedes fünfte Kind wächst hierzulande in Armut auf. Diese jungen Menschen haben oft schlechtere Bildungschancen, stehen häufiger im gesellschaftlichen Abseits und sind vielfach in ihrer gesundheitlichen Entwicklung beeinträchtigt. Das schränkt ihre Zukunftschancen von Anfang an ein. Seit Jahren sind die Zahlen der von Armut betroffenen Kinder gleichbleibend hoch, obwohl wir derzeit eine so geringe Arbeitslosigkeit haben, hat sich daran kaum etwas geändert. Im Mittelpunkt standen daher die Fragen nach konkreten Lösungsansätzen um Kinderarmut zu bekämpfen? Wie kann der Armutskreislauf durchbrochen werden? Was bietet hierzu der vorliegende Koalitionsvertrag?
Bei der Diskussion hatte ich Gelegenheit mit Frau Annette Stein, von der Bertelsmann-Stiftung, die zum Thema Bildungsinvestitionen forscht; der Leiterin des Mütterzentrums Salzgitter, Frau Sabine Genther, und Marcus Weinberg, Sprecher für Familienpolitik von der CDU zu diskutieren.
Das Kinderarmut wieder nicht prioritär von der nächsten Bundesregierung bekämpft werden soll, lässt sich im Koalitionsvertrag ablesen und ist mehr als bitter. Eine Kindergelderhöhung klingt gut, kommt aber gerade bei Familien im Sozialleistungsbezug nicht an. Denn jeder Euro mehr Kindergeld wird an anderer Stelle wieder abgezogen. Hier braucht es grundlegende Änderungen im System, wie die automatische Auszahlung des Kinderzuschlages und einer Kindergrundsicherung, unabhängig vom Einkommen der Eltern. Doch es braucht nicht nur finanzielle Unterstützung, zu einem guten Aufwachsen, gehören eben auch gute Schulen und Nachmittagsbetreuung. Hiervon profitieren gerade die 20 Prozent der Kinder und Jugendliche, die besondere Unterstützung brauchen.

Eine ausführliche Kommentierung, meinerseits, zu den Vorhaben der neuen Regierung aus CDU/CSU und SPD finden sie hier.

Copyright: „SOS-Kinderdorf/Maurice Ressel“

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: