Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Ministerielle Arbeitsplätze in Bonn: Trotz Stellenzuwachs keine Trendumkehr

Zur Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage von Katja Dörner teilen die Bonner Bundestagsabgeordneten Katja Dörner (GRÜNE) und Alexander Graf Lambsdorff (FDP) mit:

„Rund 1200 neue Arbeitsplätze hat die Bundesregierung im letzten halben Jahr in den vierzehn verschiedenen Fachministerien eingerichtet, jedoch nur einen Bruchteil davon am Standort Bonn. Insgesamt ist damit zum Jahresende erstmalig die Zahl der Beschäftigten der Bundesregierung über die Marke von zwanzig Tausend gesprungen. Vom Stellenzuwachs hat die Bundesstadt aber nur sehr wenig profitiert: 86 Prozent der neuen Arbeitsplätze sind in Berlin angesiedelt. Damit verharrt die Quote der ministeriellen Arbeitsplätze in Bonn bei unter einem Drittel. Das ist vor dem Hintergrund der gemachten Zusagen an die Stadt und die Region nicht akzeptabel. In den anstehenden Gesprächen über einen Bonn-Vertrag erwarten wir von der Bundesregierung einen konkreten Vorschlag, wie sie die Arbeitsplätze in der Bundesstadt fair und dauerhaft sichert und die gute Entwicklung, die Bonn in den vergangenen Jahren genommen hat, weiter befördert.“

 

Antwort der Bundesregierung: SF    14

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: