Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Zusatzvertrag zum Bonn-Berlin-Gesetz muss kommen

Zu den neuesten Zahlen der Verteilung der ministeriellen Arbeitsplätze zwischen Berlin und der Bundesstadt Bonn erklären Katja Dörner (Grüne) und Alexander Graf Lambsdorff (FDP):

„Die Rutschbahn nach Berlin setzt sich unvermindert fort. Zum 31. Juli diesen Jahres sind nur noch gut 30 Prozent der ministeriellen Arbeitsplätze in Bonn angesiedelt. Besonders alarmierend ist, dass sich über 90 Prozent aller neu geschaffenen Stellen in Berlin befinden. Die Formulierung im Koalitionsvertrag von Union und SPD, Bonn bleibe zweites bundespolitisches Zentrum, wird mehr und mehr zum Lippenbekenntnis. Der ebenfalls im Koalitionsvertrag vereinbarte Zusatzvertrag zum Bonn-Berlin-Gesetz muss daher kommen und die Verhandlungen darüber müssen umgehend beginnen. Stadt und Region sind für die Verhandlungen mit der Bundesregierung gut aufgestellt, aber wir haben keine Zeit mehr zu verlieren. Bonn und die Region brauchen endlich Planungssicherheit.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: