Direkt zum folgenden Bereich:
  1. Hauptnavigation
  2. Inhalt
  3. Themenübersicht
  4. Suche
  5. Links
  6. Adresse



Inhalt

Grenzen der Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung der Bundeswehr

Seit der Abschaffung der Wehrpflicht ist die Bundeswehr auf neue Formen der Nachwuchswerbung angewiesen. Aber die Bundeswehr ist kein Unternehmen wie jedes andere – sie setzt das höchste staatliche Gewaltmonopol um, Soldatinnen und Soldaten töten, sie werden getötet oder sie können Schaden nehmen an Leib und Seele. Deshalb ist es nicht egal, wer sich aus welchen Motiven bei der Bundeswehr bewirbt. Und es ist nicht egal, wie die Öffentlichkeitsarbeit und die Nachwuchswerbung der Bundeswehr gestaltet sind. In einem Positionspapier, das ich gemeinsam mit meiner Kollegin Agniezka Brugger und meinen Kollegen Ulrich Schneider und Kai Gehring erarbeitet habe, beschreibt die grüne Bundestagsfraktion die Grenzen der Nachwuchsarbeit der Bundeswehr und setzt sich insbesondere kritisch mit Kooperationsvereinbarungen auseinander, die Kultusministerien mit der Bundeswehr zu deren Nachwuchsarbeit an Schulen abgeschlossen haben. Das komplette Papier zum Nachlesen.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben: